MENÜ 
     
 
•  Eisenbahn
 
 
•  Nahverkehr
 
 
•  Modellbahn
 
 
•  Software
 
 
•  Merchandise
 
 
•  xbook24
 
Sie sind nicht angemeldet. 0 Artikel im Warenkorb

 Seite drucken

Eisenbahn Bücher Regionen & Verkehrsgeschichte Deutschland
 
mehr Bilder: 1 
 
Entlang der Sachsen-Franken-Magistrale
Autor: Kluttig, Steffen
   
Die Eisenbahnstrecke Dresden - Werdau - Hof
 
 
Erschienen bei: Bildverlag Böttger

Einband: Gebunden
Erschienen: Dezember 2016
288 S., 659 Abb.
22,5 x 28,5 cm

ISBN-10: 3-937496-69-6
ISBN-13: 978-3-937496-69-6
EAN: 9783937496696

Best.-Nr.: 11305535
EUR 34.80
inkl. MwSt.
Lieferzeit: 2-5 Tage
keine Versandkosten
 
Verlagstext

Bereits 1835 er hielt die Leipzig-Dresdner Eisenbahn-Compagnie (LDE) die Genehmigung zum Bau einer Eisenbahnverbindung von Leipzig nach Hof. Wegen der zu erwartenden Schwierigkeiten bei der Ausführung dieser Strecke, verzichtete die Gesellschaft jedoch darauf. Da der sächsische Staat dieses Projekt nicht unterstützte, gründete sich vor 175 Jahren, am 12. Juni 1841 die „Sächsisch-Bayerische Eisenbahn-Compagnie“. Bereits am 1. Juli des gleichen Jahr es begannen die Bauarbeiten. Das damals von den Verkehrswegen abseits gelegene Zwickau wurde über einen Abzweig hinter Werdau mit angebunden und erhielt somit am 06.09.1845 seinen ersten Bahnanschluss. Der Bau der beiden großen Viadukte über das Göltzsch- und Elstertal und der schwierige Streckenbau zwischen Plauen und Hof brachte die private Gesellschaft schließlich in finanzielle Nöte. Nach Verkauf an das Königreich Sachsen nahm diese Linie als Sächsisch-Bayerische Staatseisenbahn bis 1851 den durchgehenden Betrieb auf.

Auch von Dresden aus strebte man eine Fernbahn in Richtung Bayern an. Zum Anschluss der Steinkohlenwerke im Plauenschen Grund nahm am 28.06.1855 die Albertsbahn Dresden - Tharandt ihr en Betrieb auf. Benannt wurde sie nach dem sächsischen Prinzen Albert.

Wiederum den Interessen der Steinkohlenindustrie folgend, wurde am 15. November 1858 der Abschnitt Chemnitz - Zwickau der Niedererzgebirgischen Staatsbahn eröffnet. Am schwierigsten erwies sich die Realisierung der Linie Tharandt - Freiberg, welche mit einer Maximalsteigung von 1:40 aus dem Tal der Wilder Weißeritz herausführt. Hier fuhr schließlich am 11. August 1862 der erste Zug. Die Lücke zwischen Freiberg und Chemnitz konnte am 1. April 1869 geschlossen werden.

Diese zweigleisige Hauptbahn war einst die wichtigste Verbindung zwischen Sachsen und Bayern. Um den steigenden Verkehr rationeller zu gestalten, begann man 1963 mit der Elektrifizierung, welche jedoch erst im Jahr 2012 mit dem letzten Abschnitt Reichenbach - Hof komplett abgeschlossen wurde. Nach einer Verbesserung des Verkehrsangebotes auf Zeit und einer Ertüchtigung der Strecke für Neigetechnik, verkehren auf der fast 150 Jahre bestehenden Hauptbahn seit 2006 nur noch Regionalzüge.

 
Kunden, die dieses Produkt gekauft haben,
interessiern sich in der Regel auch für folgende Produkte.
 
 
   Dampf bleibt Dampf, ...   
     
 
Dampf bleibt Dampf, Teil 1

Mit Günter Meyer durch Sachsen
DDR-Zeitgeschichte
 
  EUR 29.95  
  mehr  
   Die Kleinbahnen in d ...   
     
 
 
  EUR 29.80  
  mehr  
   Die Baureihe 38.10-4 ...   
     
 
Die Baureihe 38.10-40

Die legendäre preußische P 8
 
  EUR 49.90  
  mehr  
 
Leserrezensionen
 
  Es sind leider noch keine Leserrezensionen vorhanden.
 
Produkt weiterempfehlen.

Ihr Name:   Empfänger Name:
Ihre E-Mailadresse:   Empfänger E-Mailadresse:
       
 
Eigene Bewertung schreiben.

Ihr Name:
Ihre Bewertung:
   
 
   Seite drucken  

http://www.internetsiegel.net
 NEUERSCHEINUNGEN 
     
 
Hp1 - Ausgabe 48
Heißer Tipp für Puristen: Fahr’ zur Hölle …  mehr...
 
     
 
Digitale Modellbahn selbstgebaut
CANguru-Steuerung mit ESP32 in Arduino-Umgebung  mehr...
 
     
 
Der Eisenbahnknoten Glauchau und sein Bahnbetriebswerk
  mehr...
 

 ZAHLUNGSARTEN* 
     
  Bankeinzug
Überweisung
Vorkasse
Rechnung
Solution Graphics

SOFORT Ãœberweisung - Einfach, Schnell, Sicher

*Angaben abhängig vom Land und Kundenstatus
 

 SICHERHEIT 
 
ABOUT SSL CERTIFICATES
 
 
© 2019 Copyright by train24.de